Theater

Badehaus Boudoir

  • Jubiläumsinszenierung - Horror- Groteske
  • Projekt Randerscheinungen e.V.
  • Mit Dr. Regina Kläger, Tine Polzer, Norbert Waldmann, Uli Geske, Roman Raeithel-Ganser, Souhaila Amade, Markus Schaumann, Dr. Miguel Dominguez, Verena Hamel, Oliver Novak, Lydia Dittlein, Franziska Rotthat, Lisa Heck, Stefanie Hartl, Judith Huber, Benine Mayer, Emanuel Kasprowicz & Julian Pietsch
  • Max von Theben Regie & Autor
  • Emanuel Kasprowicz Co-Regie
  • Lydia Dittlein Choreographie

Projekt Randerscheinungen ist ein eingetragener Theaterverein aus Landsberg und feiert 2017 sein fünfjähriges Bestehen.

Rätselhafte Spuren und eine Mordserie führen Kommissar Alfonsin in das Badehaus Boudoir. Dort empfangen die Besitzerin Luxuria und ihre Gefolgschaft mysteriöse Gäste. Lange Verborgenes sprudelt nun an die Oberfläche – und Luxuria ist bereit ans Äußerste zu gehen, um ihren Platz auf dem Thron zu verteidigen. Das Stück ist beeinflusst vom In-yer-face-Theater und wird ähnlich wie Randerscheinungen (2013) dynamisch und szenenhaft sein. In der Sprache knapp, im Bild stark und geprägt durch Tanz, Gesang und Videosequenzen. Wird das Boudoir an diesem Abend seine Geheimnisse preisgeben? Lassen Sie sich fallen. In einen Strudel aus Leidenschaft, Laster und Lust.