Kindertheater

Darüber spricht man nicht

  • Ein Stück vom Küssen, Schämen, Liebhaben und Kinderkriegen für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
  • Eine Inszenierung von Göksen Güntel (Atze Musiktheater) nach der Vorlage vom Theater Rote Grütze
In Zusammenarbeit mit dem GESUNDHEITSAMT DES LRA LANDSBERG und dem ELTERN-ABC. Im Anschluss gibt es getrennt für Eltern und Kinder ein Nachgespräch zum Thema mit Schauspielern und Mitarbeitern des Gesundheitsamts. Wir laden alle Eltern, die dieses theaterpädagogische Angebot bewusst wahrnehmen möchten, herzlich ein, mit ihren Kindern zu kommen.

Das Atze Musiktheater hat den Klassiker »Darüber spricht man nicht« vom Theater Rote Grütze, Uraufführung 1973, behutsam aktualisiert. Es geht um Mädchen und Jungs, ums Liebhaben und Lusthaben, um Schamgefühle und darum, wie Kinder in den Bauch und von dort wieder heraus kommen. Psst, darüber spricht man nicht! Oder doch? Das Thema Aufklärung ist heute aktueller denn je, da immer mehr Familien immer weniger darüber sprechen. Was ist am Körper wichtig? Warum haben Mädchen eine Scheide? Warum haben Jungs hinter dem Penis kleine Säckchen? Warum küsst man sich? Ist es peinlich den Penis oder die Scheide von jemand anderem zu sehen? All diese Fragen sind für Kinder unheimlich spannend – und für viele Erwachsene nicht immer leicht zu beantworten. Die Regisseurin Göksen Güntel zeigt mit ihrer spielerischen Inszenierung, dass man alle möglichen Hürden mit einem Lächeln nehmen kann. Dabei spinnt sie den Faden noch weiter und macht das spröde Thema Aufklärung zu einer munteren Entdeckungsreise mit universeller Bedeutung, in der auch gezeigt wird, dass man »Nein« sagen darf, wenn einem etwas nicht gefällt oder man anderen seine Grenzen klar machen muss. Denn die Beschäftigung mit dem eigenen Körper zeigt für sie auf wunderbare Weise, dass wir jenseits aller religiösen, ethnischen oder politischen Unterschiede alle gleich sind.