Theater

Der geheimnisvolle Tod des Puppenspielers

  • Die Junge Bühne präsentiert ihre erste Produktion
  • Julia Andres Leitung und Stückkonzept

Das Stadttheater hat mit Julia Andres eine, in Landsberg bereits bekannte, Theaterpädagogin gewinnen können und eine eigene Jugendtheatergruppe gegründet, die in Zukunft regelmäßig ihre Arbeiten im Rahmen des Programms zeigen wird. Zum ersten Mal nun betritt die neu gegründete „Junge Bühne“ des Stadttheaters Landsberg die Bretter unseres wunderbaren Kleinods. Mit dem Stück „Der geheimnisvolle Tod des Puppenspielers“ hat sich die junge Truppe für eine Kriminalkomödie entschieden, die für alle Altersgruppen geeignet ist und den jungen Talenten schon Einiges an schauspielerischem Können abverlangt. Denn den „Puppen des Albanaque“ stehen außer ihren Stimmen kaum schauspielerische Mittel zur Verfügung.

Der Puppenspieler Albanaque ist in die Jahre gekommen. Er fühlt langsam sein Ende nahen und beginnt mit sich und seiner Vergangenheit zu hadern. Seine geldgierige Vermieterin sitzt ihm im Nacken und er weiß nicht wovon er die nächste Miete bezahlen soll. Sein einzig wertvoller Besitz sind einige sehr außergewöhnliche Marionetten. Als der alte Puppenspieler plötzlich auf ungeklärte Weise ums Leben kommt, geschieht etwas Seltsames: Die Puppen scheinen zumindest teilweise zum Leben erweckt und es offenbaren sich lang gehegte Geheimnisse. Nachdem dann auch noch ein seltsamer Mieter in Albanaques alte Wohnung einzieht, überschlagen sich die mysteriösen Vorkommnisse. Da die Puppen um jeden Preis wieder ganz lebendig werden wollen, verfolgen sie einen ungeheuerlichen Plan…

Junge Bühne des Stadttheaters