Theater

Die Liebe in Zeiten der Cholera

  • Puppentheater nach dem Roman von Gabriel García Márquez in einer Fassung von Christoph Werner
  • Puppentheater Halle

51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage, eine halbe Ewigkeit wartet Florentino Ariza auf Fermina Daza. Schon als Achtzehnjähriger hat er sich unsterblich in sie verliebt, in ihren stolzen Gang und den schweren Zopf auf ihrem Rücken. In poetischen Briefen hat er um sie geworben, für kurze Zeit ihre Aufmerksamkeit gewonnen, und sie dann doch an Doktor Juvenal Urbino verloren. Fermina heiratet den Arzt und bekommt mit ihm zwei Kinder. Der ewige Schürzenjäger Florentino gelangt zu Wohlstand und beruflichem Erfolg, kann seine große Liebe aber nie vergessen…

Das Puppentheater Halle hat sich viele Jahre darum bemüht, einen Stoff des kolumbianischen Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez aufführen zu dürfen, der als der Erfinder des magischen Realismus gilt. Christoph Werner hat dieses Stück Weltliteratur des 20. Jahrhunderts in Szene gesetzt.