Und mehr

„Don’t take your guns to town.“ Die Geschichte eines Liedes und einer Freundschaft.

  • Familie Carnahan berichtet von der Freundschaft ihrer Eltern mit Johnny Cash.
  • Als Gastgeber fungieren die Initiatoren der Ausstellung "Don't Take Your Guns Town - Johnny Cash und die Amerikaner in Landsberg" Edmund Epple und Dr. Edith Raim.

Als die US Air Force den jungen Johnny Cash auf der Air Base Landsberg in Penzing stationierte, wusste sie nicht, dass sie einem künftigen Weltstar zu einem Start in eine musikalische Karriere verhalf. Johnny Cash kaufte seine erste Gitarre im Landsberger Musikladen Ballach, gründete seine erste Band, die „Landsberg Barbarians“, und schrieb erste Lieder, darunter u.a. den Folsom Prison Blues, für den er Anregungen im „Amerikino“ auf dem Fliegerhorst bekam. Doch auch seine Kameraden verewigte er in den Songs: Billy Joe ist der Held des Liedes „Don’t take your guns to town“, der von „Wanderlust“ ergriffen wird und ein tragisches Ende findet. Der wirkliche Billy Joe Carnahan war wie Johnny Cash hier Soldat. Seine Tochter Sheila, die mit ihrer Familie aus den USA nach Landsberg gereist ist, berichtet von der Freundschaft ihrer Eltern mit Johnny Cash.