Und mehr

Ein Jahr SeM

  • Filmvorführung "Nirgendland" & Podiumsdiskussion

Die Fachstelle für Opfer von sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt (kurz: Fachstelle SeM) feiert ihr einjähriges Bestehen.

Zu diesem Anlass zeigen wir den Film „Nirgendland“ von Helen Simon und laden im Anschluss zu einer Podiumsdiskussion ein.

Nirgendland – ein Dokumentarfilm von Helen Simon

Drei Generationen von einen schrecklichen Familiengeheimnis zum Schweigen gebracht, und eine Gesellschaft, die sich weigert, die Realität hinter den Häuserfassaden zu erkennen. „Nirgendland“ erzählt die Geschichte von einer Mutter und ihrer Tochter, vom Kampf um Leben und Tod, den sie führen müssen, um das Schweigen zu brechen.

FSK: ab 16 Jahren

 

Auf dem Podium sind:

Bianca Karlstetter, Fachstelle SeM

Edgar Gingelmaier, Weißer Ring

Tina Reuther, Protagonistin „Nirgendland“

Helen Simon, Regisseurin „Nirgendland“

Margit Erades-Peterhoff (Begrüßung und Moderation)

Ursula Bußler, Analytische Kinder – und Jugendlichen–Psychotherapeutin,

Psychotrauma-Therapeutin (DeGPT/DGTD), Spezielle Psychotraumatherapeutin (KReST)

Eine gemeinsame Veranstaltung der SOS Fachstelle SeM, des Gesundheitsamtes Landsberg sowie des WEISSEN RINGs e.V. – Außenstelle Landsberg.