Kino

Kış Uykusu/ Winterschlaf Vhs/Türkisch OmU

  • Nuri Bilge Ceylan wurde für dieses subtile Sittenbild seiner türkischen Heimat in Cannes 2014 mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.
  • R: Nuri Bilge Ceylan –B: Ebru Ceylan, Nuri Bilge Ceylan – D: Haluk Bilginer, Demet Akbağ, Melisa Sözen, Ayberk Pekcan, Nejat İşler – Türkei 2014, L: 190 Min.

Der Protagonist von WINTERSCHLAF ist der ehemalige Schauspieler Aydin, der in der anatolischen Provinz ein Hotel führt, Kolumnen für die Lokalzeitung schreibt und seit langer Zeit ein Buch über die Geschichte des türkischen Theaters plant, ohne je einen Satz davon geschrieben zu haben. Er ist wohlhabend und gebildet, behandelt aber seine Umgebung herablassend und belehrend. Aydin ist zu sehr von sich eingenommen, um zu bemerken, dass er damit auf Ablehnung stößt. Doch mit dem einsetzenden Winter treten die Konflikte in seinem Umfeld offen zutage. Der Konflikt mit einer in Not geratenen Familie, die die Miete für eins von Aydins Häusern nicht mehr aufbringen kann, interessiert ihn nur soweit, als dass er ihn zu philosophischen Abhandlungen über Armut, Kultur und Moral anregt. Mehr und mehr verwickelt er sich in endlose Wortgefechte über Gerechtigkeit, Schuld und Moral mit seiner Frau Nihal und seiner Schwester Necla, die beide von im abhängig sind, an ihrer sinnlosen Existenz in der Einsamkeit der Provinz verzweifeln. Die Präzision, mit der die Isolation von Menschen innerhalb ihrer Beziehungen offen gelegt wird, scheint von den Werken Tschechows inspiriert. Ein Meisterwerk!