Theater

Recht UN(d)Ordnung

  • Der Theaterkurs des IKG präsentiert eine unterhaltsame Kombination aus antiker Tragödie und modernem Gerichtsdrama.

„Recht UN(d)Ordnung“ heißt der bewusst zweideutige Titel des neuen Stückes, welches die Schülerinnen und Schüler des IKG im März am Stadttheater Landsberg präsentieren werden. Eingeleitet durch eine interessante Interpretation des griechischen Dramas „Medea“ von Euripides, kann dank des Chores in dieser Version des antiken Stoffes verhindert werden, dass Medea aus Rachsucht und Verzweiflung ihre beiden Kinder tötet. Stattdessen zieht sie mithilfe ihrer Anwälte ihren untreuen Mann Jason vor Gericht, um die Streitereien um Unterhalt und Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder zu ihren Gunsten zu klären. Doch kaum ist dieser Fall verhandelt, steckt der Zuschauer schon mitten drin in  zahlreichen anderen, verwirrenden und doch miteinander verwobenen Fällen, die sich tagein tagaus so oder so ähnlich an den Gerichten abspielen. Tragische Liebesgeschichten, Habgier, Eifersucht, Diebstähle, Geisteskrankheiten und vieles mehr beschäftigen Richter, Staatsanwälte, Verteidiger und andere Parteien am Gerichtshof gleichermaßen. Turbulent, äußerst unterhaltsam und voller offener Fragen präsentiert sich das neue Stück der jungen Schauspieler: Wo kommt der neue Richter plötzlich her und warum verhält er sich so seltsam? Was haben Geschworene am Familiengericht zu suchen und wie will Jason die horrenden Unterhaltszahlungen leisten, zu denen der Richter ihn im Sorgerechtsstreit mit seiner Frau verurteilt hat? Und wozu wurden die 400 leeren Bierträger verwendet, die sich die Schülerinnen und Schüler extra für dieses Stück anliefern ließen? Eine Antwort darauf, gibt es am Mittwoch, den 22. März um 19.00 Uhr im Stadttheater Landsberg, wenn der Wahlkurs Theater des IKG mit „Recht UN(d)Ordnung“ Premiere feiert.

Seit September 2016 proben die rund 40 Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe des IKG an ihrem neuen Werk und präsentieren erneut ein schwungvolles, tiefgründiges und trotzdem äußerst unterhaltsames Stück, bei dem Zuschauer jeden Alters auf ihre Kosten kommen. Nach ihren bisherigen Aufführungen „Shakespeares gesammelte Werke“ (2014, 2015) und „Dornröschen unplugged“ (2016) ist es das dritte Werk des Wahlkurses Theater unter Leitung der Theaterpädagogin Julia Andres.

Im Namen des Volkes erlauben wir uns folgendes Urteil: ein absolut sehenswertes Stück! Das Mittel- und Oberstufentheater des IKG freut sich auch diesmal wieder auf zahlreiche Zuschauer, denen sie ihr neues Werk präsentieren können.