Kino

The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

  • Goldener Löwe bei den 74. Internationalen Filmfestspielen von Venedig
  • R: Guillermo del Torro – B: Vanessa Taylor, Guillermo del Torro – K: Dan Laustsen – M: Alexandre Desplat - D: Sally Hawkins, Michael Shannon, Richard Jenkins, Doug Jones - USA 2017, L:122 Min.

Eine gesellschaftskritisch ambitionierte Fantasy-Story die es in sich hat: Mitten im Kalten Krieg, 1962, haben Wissenschaftler aus dem Amazonas ein Wesen erbeutet – halb Mensch, halb Tier, das nur im Wasser existenzfähig ist und von den Einheimischen im Amazonasgebiet für einen Gott gehalten wird. Die Geheimdienste aller Couleur stellen sich die Frage, wie sich aus diesem Fund Kapital im Kampf gegen die jeweils andere Seite schlagen? Um das herauszufinden, halten sie das fremdartige Wesen unter höchster Geheimhaltung gefangen. Doch selbst das geheimste Geheimlabor muss mal gereinigt werden. Dadurch kommt eine stumme Putzfrau dem Wesen im Wassertank sehr nah. Eine Liebe bar aller Grenzen entwickelt sich zwischen diesen beiden völlig ungleichen Lebewesen. Doch wie kann die gelebt werden? Die Antwort, die der Film gibt, strotzt nur so von Seitenhieben auf die Hybris der Menschheit, sich über die Natur zu stellen, sowie Kritik an sich überschätzenden Wissenschaftlern und Militärs. Einer auf Macht und Mammon ausgerichteten Lebensart wird eine deutliche Abfuhr erteilt. Der Film ist aber auch ein detailverliebtes, wunderschönes Märchen – angereichert mit Elementen des Horror-Genres, einer beglückenden Love-Story, Musical und feinsinniger Komödie. Und es ist nicht übertrieben, zu sagen: Ein Juwel von magischer Schönheit!