Kino

Intrige (J’accuse)

  • Ein beeindruckend präzise inszeniertes, packendes Historiendrama um die Dreyfus-Affäre.
  • R: Roman Polanski – B: Robert Harris, Roman Polanski – K: Paweł Edelman – M: Alexandre Desplat – D: Jean Dujardin, Louis Garrel, Emmanuelle Seigner, Mathieu Amalric, Melvil Poupaud – Frankreich 2019, L: 132 Min. FSK 12
abgesagt

Der junge, vielversprechende Offizier der französischen Armee, Alfred Dreyfus, wird am 5. Januar 1895 wegen angeblicher Spionage für Deutschland zu lebenslanger Haft auf der Teufelsinsel im Atlantik vor Französisch-Guayana verurteilt. Zu den Zeugen seiner öffentlichen Verurteilung und Demütigung gehörte Marie-Georges Picquart, der zuvor zum  Leiter der militärischen Spionageabwehreinheit befördert wurde – jener Behörde, die Dreyfus überführt hat. Als Picquard feststellt, dass nach der Festsetzung von Dreyfus noch  weiter Geheimnisse an die Deutschen verraten werden, wird er auf ein von Antisemitismus durchzogenes System aus Betrug und Korruption aufmerksam. Er stellt sich gegen Befehle und sagt als Zeuge zu Gunsten von Dreyfus aus, um dessen Namen reinzuwaschen.

Im August 2019 feierte der Film seine Premiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig und gewann den Großen Preis der Jury. Der von Polanski thematisierte Antisemitismus im Europa der Jahrhundertwende und der Bezug zur Gegenwart wurde in den Beiträgen der meisten Kritiker angesprochen. Die Erinnerung an diesen Fall von staatlich sanktioniertem Antisemitismus wirke wie ein Mahnruf aus der Geschichte.