Kino

Zwischen uns die Mauer

  • Der Eröffnungsfilm des 13. fünf seen filmfestivals.
  • R: Norbert Lechner – B: Susanne Fülscher, Katja Hildebrand, Norbert Lechner – K: Bella Halben, Nikita Romanov – D: Tim Bülow, Lea Freund, Leon Blaschke, Lara Feith – Deutschland 2019, L:110 Min.
Karten erhalten Sie eine ½ Stunde vor Filmbeginn an der Theaterkasse im Foyer.

Genau 30 Jahre nach dem Fall der Mauer kommt diese deutsch-deutsche Lovestory fast am Tag der Wiedervereinigung auf dem Festival zu einer eindringlichen Premiere. Die 16-jährige Anna aus dem Westen reist mit einer Jugendgruppe zum Begegnungstreffen nach Ost-Berlin. Schnell verliebt sie sich in den rebellischen Pfarrersohn Philipp. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Aber es ist auch eine fast unmögliche Liebe, denn zwischen ihnen steht die Mauer. Trotz der politischen Umstände und Zwänge versuchen sie, ihre Zuneigung zu leben: Anna und Philipp schreiben sich lange Briefe und treffen sich einige Male für wenige Stunden in Ost-Berlin. Auch gegen den Willen der Eltern reist Anna immer wieder in den Osten. In Erklärungsnöte gerät sie jedoch, als das Schmuggeln einer Punk-Schallplatte an der Grenze auffliegt. Gravierende Probleme folgen, als Anna lieber die Nacht mit Philipp verbringt, als die Visa-Vorschriften einzuhalten. Die dramatischen Ereignisse überschlagen sich. Das junge Paar wird sich nie wieder sehen. Erst als die Mauer fällt, gibt es unerwartet Chancen zur Wiedervereinigung. Basierend auf dem autobiographischen Roman von Katja Hildebrand, erzählt der preisgekrönte Regisseur Norbert Lechner („Toni Goldwascher“) diese deutsch-deutsche Lovestory mit starkem Einfühlungsvermögen sowie spürbarer Liebe zu seinen Figuren. Lea Freund („Die Nachtschwestern“) und Tom Bülow („Unter dem Sand“) geben das Liebespaar mit großer Glaubwürdigkeit samt Empathie-Potential. Wir sind sehr froh, die Premiere im Rahmen des 13. fünf seen filmfestivals zeigen zu können.

 

 

Seit über 10 Jahren sind wir, das FILMFORUM,  ein enger Kooperationspartner des fünf seen filmfestivals. Wir haben miterlebt und durften mitgestalten, wie sich das fsff in diesen Jahren auf ein Niveau entwickeln konnte, dass inzwischen über 20.000 Zuschauer in die nahezu 400 Filmaufführungen und Events des fünf seen filmfestivals strömen. Wie schön ist es, gemeinsam im dunklen Kinosaal zu sitzen und einen Film auf einer großen Leinwand zu sehen. (Alle wirklich tiefgehenden Filmerlebnisse hatte ich tatsächlich nur im Kino!) Terminliche Überschneidungen haben es nicht ermöglicht, uns in diesem Jahr wieder freundschaftlich engagiert in die Programmplanung einzubringen. Aber immerhin zeigen wir im FILMFORUM am So. 08.09./20:00 den ffsf-Eröffnungsfilm „Zwischen uns die Mauer“. Und wir begleiten einige hochinteressante Abende zum Thema „Raum im Film“. Unter anderem ein Event in der Politischen Akademie in Tutzing am 08.09./14:00 zum Thema „Verfilmte Räume“: Ein Gesprächsaustausch zwischen der Regisseurin Caroline Link, dem Regisseur Tom Tykwer und dem Szenenbildner Uli Hanisch. Moderation: Sylvia Griss vom BR. Der BR zeichnet das Gespräch auf und sendet es kurzfristig im Kulturmagazin. (Der Eintritt ist frei.)

Das Gesamtprogramm des 13. fünf seen filmfestivals (Mi.04.09. – Mi.11.09.2019) ist online ab 15.08.19. Und als Programmzeitung ab Ende August bei uns im Theater erhältlich. Freuen Sie sich auf ein großartiges Filmfestival und auf eine intensive neue Spielzeit in unserem FILMFORUM.

Herzlichst

Kurt Tykwer