Kino

Julieta Cine Español / Vhs OmU

  • Almodóvars neuer Film ist wieder „ganz großes Kino“!
  • R+B: Pedro Almodóvar – K: Jean Claude Larrieu – D: Emma Suárez, Adriana Ugarte – Spanien 2016, L: 100 Min.

Für seinen 20. Film hat Pedro Almodóvar drei Kurzgeschichten der von ihm verehrten Nobelpreisträgerin Alice Munro adaptiert und kehrt damit zurück zu seinen größten Erfolgen, zu Melodramen wie „Alles über meine Mutter“, „Volver“ oder „Sprich mit ihr“: Die junge Witwe Julieta lebt mit ihrer Tochter Anita in Madrid. Beide leiden im Stillen über den Verlust von Julietas Mann, Anitas Vater. Doch manchmal bringt Trauer Menschen nicht näher zusammen, sondern treibt sie auseinander. Als Anita sie kurz nach ihrem 18. Geburtstag ohne ein Wort der Erklärung verlässt, bricht für Julieta eine Welt zusammen. Die verzweifelte Mutter lässt nichts unversucht, Anita aufzuspüren, aber was sie herausfindet ist nur, wie wenig sie über ihre Tochter weiß. Viele Jahre später trifft sie auf der Straße zufällig eine Jugendfreundin ihrer Tochter, die Anita erst kürzlich getroffen hat. Julieta schöpft wieder Hoffnung und beginnt, ihre Erinnerungen aufzuschreiben, die schönen wie die schmerzhaften. Was durch “Julieta“ zirkuliert ist ein Symbol von Schmerz und Versehrung, dem der große spanische Regisseur mit diesem großen Film so direkt ins Gesicht schaut wie Julieta, während sie an ihre Tochter schreibt.