Unter allen Liedern, die von Gottes Gnaden und der Kraft des Glaubens erzählen, ist “Amazing Grace“. Die Erde wird sich irgendwann auflösen wie Schnee, die Sonne wird aufhören zu scheinen, doch wer dem Weg des Herrn folgt, auf den wartet ein Jenseits voll Freude und Frieden. So lautet das Versprechen. Obwohl “Amazing Grace“ im 18. Jahrhundert vom ehemaligen Kapitän eines Sklavenschiffes geschrieben wurde, stieg es zur schwarzen Gospelhymne auf. Als in Charleston neun Afroamerikaner erschossen wurden, sang der damalige Präsident Barack Obama den Song bei der Trauerfeier. Der Film zeigt, wie Aretha Franklin an zwei Abenden im Januar 1972 in der “New Temple Missionary Baptist Church“ von Los Angeles ihr gleichnamiges Doppelalbum aufnimm das als meistverkaufte Gospelplatte in die Geschichte einging. Aretha Franklin stand zu der Zeit mit 29 Jahren auf dem Zenit ihrer Karriere, hatte 20 Alben herausgebracht, fünf Grammys gewonnen.“Amazing Grace“ singt sie völlig entschleunigt, Silbe an Silbe fügend. Es ist das Lied einer Belehrung.

Filmforum

Aretha Franklin: Amazing Grace OmU english cinema

  • Ein Musik-Dokumentarfilm über ein legendäres Kirchenkonzert von Aretha Franklin.
  • R: Alan Elliott, Sidney Pollack – B: Jeff Buchanan – M: Southern California Community Choir, Alexander Hammilton– USA 2018, L: 87 Min. FSK 0