Die Szenerie ist schön grotesk und gegensätzlich: Wir befinden uns im „Amt für schicksalshafte Begegnungen innerhalb der beschienten Infrastruktur Berlins“. Schreibtische und Regale voll mit Akten. Zwei Amtspersonen, die in ihrer Arbeitsmoral unterschiedlicher nicht sein könnten, sind für besagte Begegnungen zuständig. Spröde Verwaltungsmenschen treffen auf einen romantischen Mann, der sein Schicksal herausfordert und alles zu verlieren droht und doch auf die alles entscheidende Begegnung hofft. So verheddert er sich im Berliner U-Bahn-Netz und verstrickt sich in einer chaotischen Liebesgeschichte. Es ist faszinierend, wie die Spielerinnen zuerst die Menschen vom Amt in all ihren Facetten als Schauspielerinnen darstellen und dann als Figurenspielerinnen den füreinander bestimmten Liebenden Leben auf ihre hölzernen Gesichter oder Papiersilhouetten einhauchen.

Theater

Trial & Error

  • Schauspiel mit Puppen und Objekten für Jugendliche und Erwachsene
  • handmaids
Mit Ulrike Langenbein und Sabine Mittelhammer