Das Stück „von Füßen und Pfötchen“ erzählt die Geschichte der Welt, der Tiere und vor allem der Menschen. Ganz am Anfang waren Pfoten da. Im kalten Licht des Nichts erschienen lebendige Wesen. Ihre Spuren im Sand, in der Erde, im Stein führen und bringen uns zu uns selbst: dem Menschen. In der Zeitgeschichte sind uns die Dinosaurier, die Warane und die Krokodile um einige Schritte voraus. Als dann aus den Pfoten Füße heraustraten, begann der Dialog. Seither reihen sich die Bewegungen im Takt aneinander. Die Musik ist da, der Tanz explodiert und erforscht mögliche Beziehungen: Menschen und Natur, Tiere und Menschen, Alltag und Außergewöhnliches, Traum und Wirklichkeit. Das Stück „von Füßen und Pfötchen“ lädt uns ein, diese Reise vom ersten Tag unseres irdischen Erwachens bis zum nächsten Schlafengehen zu erleben – und warum nicht – zu erfinden, so als ob die Weltgeschichte sich in einem Lebens- oder gar Tagesablauf zusammenfassen ließe. Auf dieser nicht immer ruhigen Reise treffen sich die Füße und die Pfötchen, sie entdecken sich und unterhalten sich, so wie es die Zweibeiner tun. Die nackten Füße und Pfötchen veranschaulichen die Sinne, die Freiheit, die Wonne, die Schönheit und die Gefühlsäußerung. Aber auch die Fragilität.

Dauer ca. 45 Minuten

 

Kindertheater, Tanztheater

Von Füßen und Pfötchen

  • Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren
  • Companie Irene K.
Choreografie Irene Kalbusch, Anaïs Van Eycken
Tanz und Materialentwicklung Gold Mayanga, Ilke Teerlinck