Schmäh ohne Ende! Voodoo Jürgens zählt zu den neuen Vertretern einer originär österreichischen Popmusik, eine Weiterführung des klassischen Austropop Wiener Prägung. Nicht die Gassenhauer-Schlager standen Pate, sondern eher die morbiden, dunkelgrauen Lieder Ludwig Hirschs. Voodoo Jürgens porträtiert Außenseiter, Gestrauchelte und zwielichtige Gestalten zwischen Größenwahn, Schnaps und Gosse mit detailverliebten Beobachtungen und Schilderungen. Begleitet wird er von seiner Band, der Ansa Panier. Als Ansa Panier bezeichnet man im Wienerischen den Sonntagsanzug. Ein „fesches“ Quintett also, das die Lieder in Schwung bringt mit viel Gefühl und Wiener Soul.  „Ansa Panier, Spüt’s auf!“

Konzert

Voodoo Jürgens

  • „Wie die Nocht noch jung wor“
Gesang, Gitarre Voodoo Jürgens
Schlagzeug David Schweighart
Bass Martin Dvoran
Keys Bernd Lichtscheidl
Violine Matthias Frey
Trompete, Horn Alexander Kranabetter